Theater Drachengasse  Bar&Co
AKTUELLE PRODUKTIONEN


WARUM LIEGT HIER STROH RUM!?
EIN PORNOTOPISCHES SPRECH-UND TANZTHEATER

Bar&Co
9. - 28. November 2009, Di-Sa um 20 Uhr
Keine Vorstellung am 18.11.2009

 

Foto: Markus Kloiber

 
Foto: Markus Kloiber  
EINE KOPRODUKTION VON ENSEMBLE08 UND THEATER DRACHENGASSE



Sie sind jung, schön, gebildet und mobil. 14-30 Jahre alt, aufgewachsen in Wohlstand und Sorglosigkeit.
- Generation Web 2.0 -
Sie stehen unter permanentem Leistungsdruck. Auch beim Sex …



Monitore. Weiße Fliesen. Ein Seifenspender.
Drei Menschen werden in einen Raum geworfen. Sie wissen nicht wo sie sich befinden, was mit ihnen passieren wird und wer sie dort abgeladen hat. Nach und nach stellen sie fest, dass sie Teil eines einzigen großen Experimentes sind. Vollkommen ausgeliefert wird ihr jugendlicher Körper zur Experimentierfläche und bis zum Äußersten durchleuchtet. Konfrontiert mit ihren eigenen sexuellen Wünsche und Begierden, Sehnsüchten und Ängsten finden sie sich in ihren Träumen wieder.
Doch werden ihre Träume von der Wirklichkeit eingeholt oder ist es gar umgekehrt?


Bernd, 14:
Das schlimmste was ich gesehen hab‘…, da saß die Frau so mit gespreizten Beinen auf dem Boden, und dann hat so eine andere Frau ihr den ganzen Fuß so… bis hierhin,… da reingesteckt und die hat richtig aus Schmerz geschrien, ...also jetzt nicht so normal geschrien,… sondern aus Schmerz…

Anita, 18:
Ich glaub es waren schon Kerzen an, aber der Fernseher lief auch. Ich weiß nicht ich hab den Typ da eher machen lassen, ich hab einfach Fernsehen geguckt. War eigentlich so… normal.

Tim, 15:
Wenn man sich das im Porno genau anguckt dann sieht man auch richtig wie das gemacht wird. Natürlich denkt man, ist das jetzt wirklich so, und dann will man das auch selber machen, ob das echt ist und ob das normal ist, dass die dann ihre Frauen auf dem Küchentisch fi… vögeln. Oder das die sich dann erst einen blasen, oder so, ich weiß nicht ob das dann jetzt so normal ist, aber natürlich stellt man‘s sich dann so vor.



Das Stück Warum liegt hier Stroh rum!? wurde 2008 für den Theater-Nachwuchswettbewerb Schöne Körper eingereicht. Das Theater Drachengasse hat die Gruppe Ensemble 08 eingeladen, aus ihrem Konzept ein abendfüllendes Stück zu entwickeln.


  Foto: Markus Kloiber
  Foto: Markus Kloiber
Regie:     Benjamin Plautz
Choreographie:     Bärbel Strehlau
Stückentwicklung:     Benjamin Plautz, Bärbel Strehlau
Bühnenbild:     Sophie Lux
Technische Leitung:     Joachim Schenk

Es spielen:

Clemens Berndorff Boris Popovic Susanna Kellermayr

 

http://www.ensemble08.at

 

Das Gegenteil von Liebe: YouPorn als Tanztheater Der Drachengasse-Nachwuchswettbewerb „Schöne Körper“ im Frühjahr hat ein viel versprechendes Team, das Ensemble08, angelockt. Dessen Pornografieprojekt „Warum liegt hier Stroh rum!?“ wird jetzt in abendfüllender Version präsentiert. Der sperrige Titel entstammt dem Eingangsdialog eines ebenso trashigen wie kultigen Pornofilms auf YouPorn. Im Stück von Benjamin Plautz und der Berliner Choreografin Bärbel Strehlau, das mit Sprache und Tanz arbeitet, erwachen drei junge Leute in einem White Cube ohne Ausgang. Da sie einzig das Thema Porno zu verbinden scheint, müssen sie sich nun in den unterschiedlichsten Variationen damit beschäftigen. Geboten werden keine nackten Körper, dafür deftige Dialoge und eine zarte und verspielte Choreografie, die von den drei Schauspielern Susanne Kellermayr, Clemens Berndorff und Boris Popovic auf der kleinen Bar&Co-Bühne beherzt umgesetzt wird. Pornografie wird sowohl als Gegenteil von Liebe wie auch als Anti-Vanitas-Kraft besprochen – und schlussendlich als große Lüge erkannt. FALTER, 18.11.2009

Drucken Drucken
zurück zurück